Aus dem Leben einer Mitt-Dreißigerin

Aus dem Leben einer Mitt-Dreißigerin




  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

http://myblog.de/wandelnde-katastrophe

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Auf der Suche nach mir selbst...

Ich bin zurück!

So gut hab ich mich seit November 2011 nicht mehr gefühlt.

Was ist da nur schief gelaufen, dass ich mich selbst so aus den Augen verloren habe? 16 Monate, die ich ängstlich und voller Sorgen und mit gebrochenem Selbstvertrauen verbracht habe. Angst vor Krankheit, Tod, Verletzung hatten mich bewegungsunfähig gemacht, hatten mein Zutrauen in meine innere Kraft und meinen gnadenlosen Optimismus beinahe zunichte gemacht.
Ich erkannte mich selbst kaum wieder, hatte aber nicht die Kraft und den Mut, der Angst die Stirn zu bieten. Ich zog mich immer mehr zurück, voller Sorgen und Zweifel und versuchte nach außen hin so zu tun, als wäre alles in Ordnung. Doch dadurch wurde es nur schlimmer.

Was ist heute passiert? Wie habe ich wieder zu mir selbst gefunden?
Ich war so unglaublich wütend. 16 Monate lang war ich wütend. Wütend auf meinen Körper, der mich so heimtückisch lahm gelegt hatte. Wütend, dass mir das Leben einen Denkzettel verpasst hatte. Wütend auf mich selbst, weil ich so ängstlich und wütend war. Wütend, weil ich mich kaum noch aufraffen konnte, irgendetwas zu tun und ich mich wie gelähmt fühlte, gelähmt und kraftlos, völlig außer Stande auch nur einen Finger zu rühren.
Ich versuchte krampfhaft die Wut und die Angst zu unterdrücken und mir selbst vorzumachen, es sei alles in Ordnung. Manchmal gelang mir das nicht und ich ließ die Wut gnadenlos an anderen aus. Heute morgen war dies wieder der Fall. Ich ließ meine Wut zum wiederholte Mal an einem Mann aus, den ich eigentlich sehr mag. Ich schrieb wütende Nachrichten. Als ich gerade dabei war eine besonders verletzende Nachricht zu schreiben, erschrak ich plötzlich so sehr über mich selbst, dass es mich wirklich traf, als hätte mir jemand mit ner Bratpfanne ins Gesicht gehauen. Ich war zutiefst erschrocken und stellte mir die Frage, was ich da eigentlich tat. Ich löschte die Nachricht, legte mein Handy weg und stellte mich vor meinen größten Spiegel und betrachtete mein Spiegelbild. Die ganze Wut und die panische Angst, die mich 16 Monate lang beherrscht und gelähmt hatten, standen mir ins Gesicht geschrieben. 16 Monate lang hatte ich mich gefühlt wie im Freien Fall, krampfhaft bemüht irgendwo Halt zu finden. Ich erkannte mich kaum wieder. Selbst mein Spiegelbild kam mir fremd vor.
Ich fing an zu heulen und konnte mich kaum beruhigen. Plötzlich fühlte ich mich, als würde etwas in mir zerbrechen. Die tonnenschwere Last, die auf meinem Herzen und meiner Seele gelastet hatte, zerbrach einfach. Zum ersten Mal seit langem fühlte ich wieder diese innere Kraft in mir, die mich mein ganzes Leben lang angetrieben hat. Ich schaute in den Spiegel und musste lachen. Ich hab gelacht und geheult, mit mir selbst geschimpft und mich ausgelacht. Danach ging's mir besser.
Ich entdeckte meine unbändige Energie, meine gute Laune und meine Neugier wieder. Ich entdeckte mich selbst wieder.

Ich bin wieder ich, großartig, optimistisch, durchgeknallt, fröhlich, gut gelaunt und nicht zu bremsen, wenn ich erstmal los lege. Das Temperament und Feuer in mir sind zurück! Ich hab einiges aufzuräumen und nachzuholen, was in den letzten Monaten schief lief und liegen blieb. Aber ich hab schon damit angefangen und ich freue mich so wahnsinnig darauf!!!

Macht euch auf was gefasst! Ich bin wieder da!
6.4.13 19:08


Werbung


DP - meine letzte Sex-Beziehung

DP meldet sich wieder bei mir. Kennengelernt hab ich ihn über friendscout. Wir hatten uns getroffen, hatten Sex und das ging einige Male so. Dann plötzlich Funkstille, weil er sich in ne andere verliebt hatte. Jetzt meldet er sich wieder und er will mich treffen. Klar, dass es dabei nur um Sex geht. Er war auch eigentlich ganz gut im Bett.
Das Problem: Ich hab ja schon sowas wie ne Sex-Beziehung mit D., in den ich ja blöderweise auch ein wenig verliebt bin (oder auch nicht, wer weiß). Will ich also ne zweite Sex-Beziehung? Täte mir vielleicht ganz gut um mir darüber klar zu werden, was da eigentlich zwischen D. und mir läuft und um Abstand zu D. zu bekommen.
Ich glaube, ich werde DP heute schreiben, dass ich nächstes Wochenende Zeit habe...

17.2.13 13:05


Sex mit D.

Wahrscheinlich würde es mir leichter fallen ihn abzuhaken, wenn er nicht so eine Granate im Bett wäre. Er hat's echt drauf. Einer der Hauptgründe, warum ich ihn behalten will...
Gestern haben wir uns getroffen und ich wollte ihn ja eigentlich abservieren. Doch dann kam alles anders. Wir haben zwar geredet, aber meine guten Vorsätze waren mal wieder dahin. Sex hatten wir gestern Abend zwar nicht, dafür aber heute morgen. Er lag so neben mir und sah so hinreißend aus im Schlaf. Da konnte ich einfach nicht widerstehen. Also hab ich ihn geweckt und bin über ihn hergefallen, bin ja schließlich auch nur ein Mensch...

Und meine Güte, was der Kerl mit mir anstellt ist einfach unbeschreiblich...

16.2.13 21:30


Bin ich wirklich verliebt?

Diese Frage stelle ich mir schon den ganzen Tag.
Ich bin großartig darin, mir selbst etwas vorzumachen oder Dinge zu verdrängen.
Bin ich überhaupt in D. verliebt? Oder bin ich in die Vorstellung verliebt zu sein verliebt?
Ich bezweifle, dass ich wirklich verliebt bin, denn eigentlich kann ich mir auch keine Beziehung mit ihm vorstellen. Eigentlich gefällt es mir, so wie es gerade ist: treffen, Sex, rumalbern, Spaß haben.
Ohne den ganzen negativen Stress, den eine Beziehung mit sich bringen kann.

Oder rede ich mir das gerade ein? Was will ich eigentlich wirklich? Was fühle ich eigentlich wirklich? Ich bin verwirrt...

16.2.13 15:20


D. - A never ending Story

Am Dienstag hat D. mir mitgeteilt, dass er keine Beziehung will. Freundschaft plus Sex, sich treffen und Zeit miteinander verbringen, auch mal was gemeinsam unternehmen, das ist das, was ich von ihm erwarten kann, sagt er.
Und ich? Ich hatte mir fest vorgenommen, das Ganze zu beenden. Meine Freundin R. hat mir die ganze Woche kräftig ins Gewissen geredet und mich darin bestärkt ihn endgültig abzuhaken.

Gestern haben wir uns gesehen. Ich war vorher ruhig und gelassen und fest entschlossen.
Dann kam er zur Tür rein und mein Kopf war wie leer gefegt. Wir haben zwar geredet, aber beendet hab ich's nicht.
Jetzt sitz ich hier und frage mich mal wieder, was mich da gestern geritten hat. Manchmal versteh ich mich selbst nicht...

16.2.13 15:15


Männer für Lebensberatung gesucht!

So langsam werd ich zickig. D. hat immer noch keine Ahnung was er will. Er schreibt mir, dass er keine Beziehung will. Wenn wir uns sehen verhält er sich völlig anders. Wir haben zwar zur Zeit offiziell eine reine Unterleibsinteressengemeinschaft, aber irgendwie macht er seltsame Bemerkungen, die dazu nicht passen. Er ist zum Beispiel wahnsinnig eifersüchtig. Fragt immer wieder nach anderen Männern in meinem Leben. Wenn ich ihn darauf anspreche, streitet er es ab.
Dann will er plötzlich nur wegen mir eine Kaffeemaschine kaufen, damit ich morgens nicht so verpeilt bin. Ach ja, hab ich schon erwähnt, dass er immer will, dass ich bei ihm übernachte? Ich kenne das von Fickbeziehungen anders. Man trifft sich, hat Sex und geht wieder.
Außerdem redet er mir rein, was den Schnitt meiner Haare angeht. Und er hat fast die Krise bekommen, weil er an meinem Geburtstag nicht da ist. Verhält man sich so, wenn man nicht verliebt ist und keine Beziehung will? Vielleicht kann mir das mal irgendein Mann erklären?

30.1.13 19:30


Singlebörsen-Beziehungen: A. und ich

A. lernte ich Anfang September bei parship kennen. Er wohnte knapp drei Stunden von mir entfernt. Zum ersten Date kam er zu mir, wir gingen essen und fuhren anschließend zu mir. Wirklich vom Hocker gehauen hatte er mich zwar nicht, aber mir war nach Sex und da bot es sich an, die Gelegenheit auszunutzen. Den nächsten Tag verbrachten wir auch zusammen und irgendwie erschien er mir plötzlich doch ganz nett. Zwei Wochen später fuhr ich zu ihm. Dazwischen hatten wir täglich telefoniert und er ließ durchblicken, dass er in mich verliebt sei. Das Wochenende bei ihm war super. Da er im Schichtdienst arbeitete sahen wir uns erstmal wieder nicht. Dann verlor er seinen Job und er beschloss ab Januar 2013 wieder nach London zu gehen, um dort als Koch zu arbeiten. Mir blutete das Herz, inzwischen hatte ich mich ja verliebt. Zunächst wollte er versuchen, eine Lösung für uns zu finden, doch dann kam der HAMMER:
Er meinte, das mit uns hätte ja sowieso keine Zukunft und wir sollten das besser beenden. Soweit konnte ich das ja noch nachvollziehen. Doch dann erwähnte er in einem Nebensatz, dass eine Freundin aus Mexiko, die er im Juli kennengelernt hatte, im Oktober zu ihm kommen würde um hier ein Auslandsemester zu machen. Diese Freundin würde dann bei ihm wohnen und da er ja kein Gästezimmer hätte, würden sie eben in einem Bett schlafen...

Da wurde mir plötzlich einiges klar! A. hatte wohl schon im Juli während seines Urlaubs in Mexiko was mit dieser Freundin gehabt und jetzt kam sie zu ihm.

Ich brach den Kontakt zu ihm ab. Auf facebook konnte ich aber miterleben, wie er seinen Beziehungsstatus änderte, kaum, dass er sie vom Flughafen abgeholt hatte.

Er ist im Januar auch nicht nach London gegangen, sondern wohnt und arbeitet jetzt in Mexiko.

Was mich am meisten ärgert ist, dass ich ihm bei unserem ersten Date mein Lieblings-Tote-Hosen T-Shirt geliehen hatte. Das wollte er mir zwar zurück schicken, aber ich hab's bis jetzt noch nicht!!! Mistkerl!!! Schnorrt einfach mein T-Shirt!

20.1.13 19:18


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung